DARIAH-DE Grand Tour 2018

Icon-Liste Startseite

DARIAH-DE Grand Tour 2018

2018-09-04_Aktuelles

DARIAH-DE unterstützt die mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitenden Geistes- und Kultur­­wissen­­schaftler­­Innen in Forschung und Lehre. Dazu baut der Verbund eine digitale Forschungs­­infra­struktur auf und entwickelt Materialien für Lehre und Weiter­bildung im Bereich der Digital Humanities (DH).

Der Beginn der Betriebskooperation ab März 2019 markiert eine neue Phase in der Entwicklung von DARIAH-DE. 16 Partnerinstitutionen haben durch den Abschluss einer Betriebskooperationsvereinbarung den Grundstein für den nachhaltigen Betrieb und somit für die Verstetigung von DARIAH-DE gelegt. Im Rahmen dessen werden wir unseren Austausch mit weiteren Initiativen der digitalen Forschung und Lehre in den Geistes- und Kulturwissenschaften intensivieren. Insbesondere eine noch stärkere Kooperation mit CLARIN-D soll dazu beitragen, unsere Vision eines kooperativen Großraums zur digitalen Forschung in den europäischen Geistes- und Kulturwissenschaften weiter voranzubringen. Zu diesem Zweck schließen sich CLARIN-D und DARIAH-DE ab 2019 zu der gemeinsamen Infrastruktur CLARIAH-DE zusammen, die die Dienste beider Initiativen bündeln wird.

angle-left

Blogs

Pre-Conference

„DARIAH-DE – Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-Humanities"

25.-26.03.2014 in Passau

Im Rahmen der ersten Jahrestagung „Digital Humanities – methodischer Brückenschlag oder 'feindliche Übernahme'? Chancen und Risiken der Begegnung zwischen Geisteswissenschaften und Informatik" der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (Dhd), die vom 25.-28.03.2014 an der Universität Passau stattfindet, lädt DARIAH-DE zur Pre-Conference. Vom 25.-26.03.2014 werden in vier Workshop-Sessions verschiedene Aspekte der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur erörtert. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach den methodischen, thematischen und technologischen Anforderungen der Geistes- und  Kulturwissenschaften an eine digitale Forschungsinfrastruktur und die Auswirkungen der Anforderungen auf die Lehre. Außerdem soll es um die Frage gehen, wie digitale Forschungsinfrastrukturen nachhaltig etabliert werden können – und zwar unabhängig von befristeten Projektförderzeiträumen.


In vier Sessions werden die Kernelemente der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur – Lehre, Forschung, Forschungsdaten und technische Infrastruktur – thematisiert. Zusätzlich soll der Umgang mit Daten, die Objekte beschreiben, diskutiert werden. Denn bild- und objektanalysierende Kulturwissenschaften, wie beispielsweise die Archäologie, stellen digitale Forschungsinfrastrukturen vor neue Herausforderungen.


Als Abschluss des ersten Tages referiert Dr. Karl-Heinz Mörth, Institute for Corpus Linguistics and Text Technology, Austrian Academy of Science, über die derzeitigen Entwicklungen beim Aufbau von digitalen Forschungsinfrastrukturen für die Geistes- und Kulturwissenschaften in Österreich und deren Verbindung und Kooperationen zu den gemeinsamen Entwicklungen innerhalb des europäischen Forschungsraums.


Während der zweitägigen Pre-Conference findet das DARIAH-Café statt, in denen Teilnehmende ihre Forschungsprojekte präsentieren. Diese mit DARIAH-DE assoziierten Projekte zeigen, wie vielseitig die DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur nutzbar ist. Unser DARIAH-Café fördert den Dialog zwischen EntwicklerInnen, WissenschaftlerInnen und VertreterInnen von Forschungsinfrastrukturen und bietet Raum für Diskussionen. DARIAH-DE-VertreterInnen präsentieren die im Projekt entwickelten fachwissenschaftlichen Dienste, wie z.B. den Geo-Browser und die Collection Registry. Weitere Komponenten der technischen Infrastruktur, curriculare Themen, in Planung befindliche DH-Studiengänge und forschungsbezogene Ergebnisse werden ebenfalls vorgestellt.


Darüber hinaus werden Studierende und NachwuchswissenschaftlerInnen unterschiedlichster Disziplinen ihre eigenen DH-Projekte und Vorhaben präsentieren. Das DARIAH-DE Cafè bietet somit einen guten Überblick über aktuelle Themen, Methoden, Verfahren und curriculare Entwicklungen in den Digital Humanities. Folgende Präsentationen werden im Rahmen des DARIAH-DE-Cafés stattfinden:

Weitergehende Informationen zur Konferenz und zur generellen Anmeldung erhalten Sie unter http://www.dhd2014.uni-passau.de/, und ein Programmabstract finden Sie hier.

Kontaktadresse:

Dr. Heike Neuroth
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
Papendiek 14, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-33866
E-Mail: neuroth@sub.uni-goettingen.de
Internet: www.sub.uni-goettingen.de

 

Dienstag, 25. März 2014

Uhrzeit Thema
13:00-13:30Begrüßung und Eröffnung
Dr. Heike Neuroth (SUB Göttingen)
13:30-15:00

1. Session Forschungsfragen und -methoden
Dr. Christof Schöch (Uni Würzburg) & Dirk Wintergrün (MPIWG Berlin) 

Dr. Christof Schöch (Uni Würzburg): TaDiRAH

Prof. Dr. Joachim Veit (Uni Paderborn): MEISE

15:00-15:30Kaffeepause
15:30-16:302. Session Lehre
Prof. Dr. Manfred Thaller (Uni Köln)
16:30-18:00Demo-Session Teil I (in einem gesonderten Raum)
Demo-Sessions assoziierter DARIAH-DE Projekte im Rahmen des DARIAH-DE-Cafés
ab 18:00Abendvortrag
Dr. Karlheinz Mörth, Österreichische Akademie der Wissenschaften
„Der Aufbau von digitalen Forschungsinfrastrukturen für die Geistes- und Kulturwissenschaften in Österreich"
ab 20:00Gemeinsames Pre-Conference Abendessen

 

Mittwoch, 26. März 2014

Uhrzeit Thema
9:00-9:15Eröffnung des 2. Tages
9:15-10:303. Session Wissenschaftliche Sammlungen
Dr. Thomas Stäcker (HAB Wolfenbüttel)
10:30-10:45Kaffeepause
10:45-12:00

4. Session Technische Infrastruktur
Tibor Kalman (GWDG, Göttingen)

Peter Gietz (DAASI, Tübingen): Sicherheit, Datenhaltung und Nachhaltigkeit

Thomas Kollatz (STI, Essen): Geisteswissenschaftliche Projekte in der digitalen Infrastruktur

Harald Lordick: (STI, Essen): Mobile Web-App "Orte jüdischer Geschichte"

12:00-12:305. Session Objekt-Cluster
Prof. Dr. Reinhard Förtsch (DAI Berlin)
12:30-13:00Abschlussdiskussion: „Digitales Forschen und Lehren in den Geisteswissenschaften – Themen und Perspektiven für DARIAH-DE" Dr. Heike Neuroth (SUB Göttingen)
13:00-14:00Demo-Sessions Teil II
Demo-Sessions assoziierter DARIAH-DE Projekte im Rahmen des DARIAH-DE-Cafés

 

Einige Eindrücke:

Weitere Blogeintrag

Conference Report "Public History of the Holocaust: Historical Research in the Digital Age"

Bericht zur Konferenz am 9. Juli 2013 im jüdischen Museum in Berlin :   This conference...

Coding Da Vinci - Kultur-Hackathon

Kultur-Hackathon Coding Da Vinci Der erste deutsche Kultur-Hackathon findet...

Kommentare hinzufügen