DARIAH-DE Grand Tour 2018

Icon-Liste Startseite

DARIAH-DE Grand Tour 2018

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

2018-09-04_Aktuelles

DARIAH-DE unterstützt die mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitenden Geistes- und Kultur­­wissen­­schaftler­­Innen in Forschung und Lehre. Dazu baut der Verbund eine digitale Forschungs­­infra­struktur auf und entwickelt Materialien für Lehre und Weiter­bildung im Bereich der Digital Humanities (DH).

Der Beginn der Betriebskooperation ab März 2019 markiert eine neue Phase in der Entwicklung von DARIAH-DE. 16 Partnerinstitutionen haben durch den Abschluss einer Betriebskooperationsvereinbarung den Grundstein für den nachhaltigen Betrieb und somit für die Verstetigung von DARIAH-DE gelegt. Im Rahmen dessen werden wir unseren Austausch mit weiteren Initiativen der digitalen Forschung und Lehre in den Geistes- und Kulturwissenschaften intensivieren. Insbesondere eine noch stärkere Kooperation mit CLARIN-D soll dazu beitragen, unsere Vision eines kooperativen Großraums zur digitalen Forschung in den europäischen Geistes- und Kulturwissenschaften weiter voranzubringen. Zu diesem Zweck schließen sich CLARIN-D und DARIAH-DE ab 2019 zu der gemeinsamen Infrastruktur CLARIAH-DE zusammen, die die Dienste beider Initiativen bündeln wird.

angle-left

Blogs

DARIAH Working Paper Nr. 27 erschienen

Markus Krug, Frank Puppe, Isabella Reger, Lukas Weimer, Luisa Macharowsky, Stephan Feldhaus, Fotis Jannidis: Description of a Corpus of Character References in German Novels - DROC [Deutsches ROman Corpus]. DARIAH-DE Working Papers Nr. 27. Göttingen: DARIAH-DE, 2018. URN: urn:nbn:de:gbv:7-dariah-2018-2-9

In this work, the authors present DROC, a corpus consisting of 90 fragments of German novels, published between the 17th and 20th century. DROC consists of more than 50.000 carefully annotated character references as well as their coreferences. Additionally, the authors annotated direct speech instances (contained) in the fragments, along with the corresponding speaker and addressee. The corpus is released in TEI-XML and Apache UIMA .xmi. Both formats are described in this contribution.

Weitere Blogeintrag

DARIAH-DE Methodenworkshop: Computergestütze Analyse biographischer Texte

15.05.2018 in Würzburg Campus Hubland Süd, ZHSG 2.013 Julius-Maximilians-Universität...

DARIAH Working Paper Nr. 28 erschienen

Benjamin Krautter, Sandra Schell: "Tagungsbericht der Digital Humanities 2018...

Kommentare hinzufügen