DARIAH-DE Grand Tour 2018

Icon-Liste Startseite

DARIAH-DE Grand Tour 2018

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

Das Projekt DARIAH-DE

2018-09-04_Aktuelles

DARIAH-DE unterstützt die mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitenden Geistes- und Kultur­­wissen­­schaftler­­Innen in Forschung und Lehre. Dazu baut der Verbund eine digitale Forschungs­­infra­struktur auf und entwickelt Materialien für Lehre und Weiter­bildung im Bereich der Digital Humanities (DH).

Der Beginn der Betriebskooperation ab März 2019 markiert eine neue Phase in der Entwicklung von DARIAH-DE. 16 Partnerinstitutionen haben durch den Abschluss einer Betriebskooperationsvereinbarung den Grundstein für den nachhaltigen Betrieb und somit für die Verstetigung von DARIAH-DE gelegt. Im Rahmen dessen werden wir unseren Austausch mit weiteren Initiativen der digitalen Forschung und Lehre in den Geistes- und Kulturwissenschaften intensivieren. Insbesondere eine noch stärkere Kooperation mit CLARIN-D soll dazu beitragen, unsere Vision eines kooperativen Großraums zur digitalen Forschung in den europäischen Geistes- und Kulturwissenschaften weiter voranzubringen. Zu diesem Zweck schließen sich CLARIN-D und DARIAH-DE ab 2019 zu der gemeinsamen Infrastruktur CLARIAH-DE zusammen, die die Dienste beider Initiativen bündeln wird.

angle-left

Blogs

DARIAH-DE Working Paper Nr. 39 veröffentlicht

Ein weiteres DARIAH-DE Working Paper ist heute erschienen!

Tobias Gradl: "Dokumentation der Datenföderationsarchitektur". DARIAH-DE Working Papers Nr. 39. Göttingen: DARIAH-DE, 2019. URN: urn:nbn:de:gbv:7-dariah-2019-11-7

Der Beitrag thematisiert die Dokumentation der DARIAH-DE Datenföderationsarchitektur (DFA). Für die Komponenten der DFA wird mit der Veröffentlichung neuer Softwareversionen jeweils auch deren dedizierte Dokumentation generiert. Unter Anwendung der Prinzipien von Continuous Integration und Deployment wird dabei sichergestellt, dass Dokumentations-bausteine automatisiert erzeugt und verteilt werden. Hierdurch wird auch die Verwendung eines einheitli-ches Erscheinungsbildes erleichtert, welches für die Weiterentwicklung, aber auch die Implementierung ergänzender Komponenten nachgenutzt werden kann. Dieser Beitrag beschreibt die verwendete Techno-logie zur automatisierten Erstellung und Verteilung der Dokumentation und bietet Entwicklern dadurch entsprechende Anknüpfungspunkte. Zudem bietet der Beitrag einen thematischen Einstieg in die DFA und deren Komponenten und stellt insbesondere Verweise zu Source Code, eigentlicher Dokumentation und den primären Instanzen zusammen.

Möchtet auch ihr einen Beitrag als DARIAH-DE Working Paper zu veröffentlichen? Dann wendet euch gerne an dwp-redaktion@gwdg.de

Weitere Blogeintrag

DARIAH-DE Working Paper Nr. 38 veröffentlicht

Ein neues DARIAH-DE Working Paper ist erschienen! Mirjam Blümm, Fabian Cremer, Peter Gietz,...

Kommentare hinzufügen