Schema Registry

Müssen Sie Daten zwischen verschiedenen Standards tauschen? Haben Sie (Meta-) Daten übernommen oder vorgefunden, die nicht mehr anschlussfähig sind oder arbeiten Sie mit selbst entworfenen Datenbanken bzw. Tabellen, die lange vor allen Standardisierungsbemühungen ihren Zweck bestens erfüllt haben, nun aber mit ihren Strukturen nicht mehr kompatibel sind? Konzeptionelle Hilfe bei der Neustrukturierung (Mapping) solcher Daten leistet die Schema Registry:

In der Schema- und Crosswalk Registry werden semi-strukturierte Datenmodelle sowie Korrelationen zwischen diesen beschrieben, um expliziertes Expertenwissen über Kollektionen und den darin verwalteten Daten in Nutzer-orientierten Diensten nachnutzen zu können. Die Spezifikationen von Strukturen z. B. im XML Schema können hierbei in Bezug auf eine Kollektion erweitert und konkretisiert werden, wodurch die Semantik originärer Daten erhalten bleibt – dennoch aber eine Verfeinerung um zunächst implizites Hintergrundwissen erfolgen kann. Manuell modellierte Verarbeitungsregeln führen dabei zu einer erweiterten Version eines Datensatzes, welcher für ein Mapping mit komplexeren Strukturen zur Verfügung steht. Dadurch, dass auch der unveränderte Datensatz weiterhin verwendet werden kann, bleibt die Interoperabilität der Daten gegenüber generischen Standards und Schemata erhalten.

 

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns unter info@de.dariah.eu