Web-App »Orte jüdischer Geschichte«

Webtool ortsbezogener Informationen zur jüdischen Geschichte

Steinheim-Institut
Entwickler und Ansprechpartner: Harald Lordick

Version: März 2017

Go to english abstract

Beschreibung

Die 2013 veröffentlichte, stetig funktional und inhaltlich erweiterte Web-App erschließt insbesondere zahlreiche Artikel der Wikipedia, die ortsbezogene Informationen unter anderem zur jüdischen Geschichte und Kulturgeschichte sowie zur deutschen Geschichte (Judenverfolgung, Antisemitismus, NS-Zeit, Bücherverbrennungen, Novemberpogrome, KZ ...) enthalten, und gruppiert sie passend zum gewählten geografischen Ausgangspunkt. So erhalten NutzerInnen vor allem einen schnellen ersten Überblick und ortsnahe fach(wissenschaft)liche historische Informationen: das kann eine ehemalige Synagoge, ein noch erhaltener jüdischer Friedhof, der Platz eines geschichtlichen Ereignisses sein ... Das Ergebnis der Abfrage enthält eine einfache Kartenvisualisierung und eine Schnittstelle zur mobilen Navigation. Die Web-App ist für Smartphones und mobile Geräte konzipiert, funktioniert aber auch in den üblichen Webbrowsern und zielt mit einer eigenen englischen Benutzeroberfläche auch auf internationaler Nutzer.

Positionsbestimmung

  • aktuelle Position des Smartphones
  • Ortswahl mittels des DARIAH-DE-Geoservice
  • manuell eingegebene Geo-Koordinaten

Zum Tool

Hier geht es zum Tool

Forschungsfragen

Die Anwendung wird entwickelt im Zusammenhang eines fachlich-inhaltlichen Interesses. Zu einem gegebenen geografischen Ausgangspunkt erlaubt sie, Fragen nachzugehen wie:

  • Was ist erhalten an jüdischem kulturellen Erbe in der Nähe?
  • Wo genau liegen genannte / gewusste Plätze?
  • Was ist eigentlich allgemein bekannt zur je spezifischen (deutsch-) jüdischen Lokalgeschichte?
  • Welche Schlussfolgerungen lassen sich aus der Lage von Orten und Ereignissen (auch im gegenseitigen Bezug zueinander) schließen?


Andererseits stehen auch methodische Fragestellungen zur Diskussion

  • Wie sollte ein für die Kooperation mit dieser Anwendung geeignetes Datenformat geisteswissenschaftlicher Dokumente beschaffen sein?
  • Was ist erforderlich, um die Anwendung für anspruchsvollere Analysen bzw. für die Zusammenarbeit mit entsprechenden Tools und Werkzeugen weiterzuentwickeln?
  • Wie wäre eine generische, für andere geisteswissenschaftliche Disziplinen geeignete Fassung ableitbar?

Datensatz

Normdaten und Schnittstellen

Die mobile Web-App bezieht ihre Daten über definierte (Standard-) Web-Schnittstellen. Ohne diese APIs wäre sie nicht realisierbar. Ebenso unver-zichtbar ist der Zugriff auf Normdaten. Erst der normdatenbasierte Geoservice, wie er hier in der Infrastruktur zur Verfügung steht, erlaubt dem Anwender die einfache und effiziente Navigation zu ihn interessierenden Plätzen und die dynamische Anzeige entsprechender fachlicher Inhalte.

  • Geoservice DARIAH-DE-TGN API (XML-REST-Service)
  • VM DARIAH-DE
  • Piwik DARIAH-DE
  • Wikidata (API)
  • STI Linked Data / GND / BEACON (in Vorbereitung)
  • experimentelles Interface für den Messenger Telegram

Daten (März 2017)

  • 3.432 Wikipedia-Artikel zur deutsch-jüdischen Geschichte (Basiskategorie: »Judentum« in Europa)
  • 170 Editionen aus »epidat« (Steinheim-Institut) (RSS-Feed)
  • NS-Bücherverbrennungen 1933 (HL)
  • Citizen Science
  • optional
    • Stolpersteine (georeferenzierte Einträge der Wikipedia)
    • georeferenzierte Bibliografien (deutsch-jüdische Geschichte NRW; Posener jüdische Publizistik)

Die kontinuierlich Erweiterung der Datenbasis ist Teil der Entwicklungsstrategie.

Mehr zur App im Blog  »Deutsch-jüdische Geschichte digital« ... sowie über Twitter: Jewish Places App

Förderer

Freie Forschung und Entwicklung
Steinheim-Institut
DARIAH-DE (Services und Infrastruktur)

 

Sind noch Fragen offen geblieben oder möchten Sie weitere Informationen? Sie erreichen uns unter info@de.dariah.eu.