Forschungsdaten in DARIAH-DE

Daten sind das Herzstück computergestützter Forschungsvorhaben. Sie können sowohl als empirisches Forschungsmaterial für analytische Verfahren dienen, als auch das Ergebnis von Forschungen wie beispielsweise Editionsprojekten darstellen. In veränderten Kontexten können sie zusätzlich als neue Datenbasis zum Erkenntnisgewinn mit anderen Methoden genutzt werden.
Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den in DARIAH-DE vorgehaltenen Forschungsdatensammlungen und verschiedenen Diensten, die darauf aufbauen. Daneben erhalten Sie Informationen zu dem in DARIAH-DE vertretenen Ansatz eines Forschungsdatenzyklus (Research Data Lifecycle), Empfehlungen für die Verwendung von Daten- und Metadatenformaten sowie lizenzrechtliche Informationen zum Umgang mit Forschungsdaten.

OpenData  
  Quelle: Wikimedia Commons, CC-0

 

 

 

 

 

 

 

Der Bereich Forschungsdaten ist der besseren Übersicht halber in 3 Teile unterteilt:

Definition

Innerhalb des letzten halben Jahres wurde in DARIAH-DE eine Definition des Begriffes "Forschungsdaten" erarbeitet.

Diese Definition berücksichtigt dabei die speziellen Charakteristika geisteswissenschaftlicher Forschung und wird in das Referenzmodell eines geisteswissenschaftlichen Resarch Data Lifecycle eingepasst:

"Unter digitalen geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschungsdaten werden innerhalb von DARIAH-DE all jene Quellen/Materialien und Ergebnisse verstanden, die im Kontext einer geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschungsfrage gesammelt, erzeugt, beschrieben und/oder ausgewertet werden und in maschinenlesbarer Form zum Zwecke der Archivierung, Zitierbarkeit und zur weiteren Verarbeitung aufbewahrt werden können."
 

DARIAH-DE-Dienste für Forschungsdaten

Derzeit befinden sich über 100 Sammlungsbeschreibungen in der DARIAH-DE Collection Registry. Sie bildet gemeinsam mit der Generischen Suche und der Schema Registry die für GeisteswissenschaftlerInnen relevanten Kerndienste, die in DARIAH-DE entwickelt wurden und es erlauben, relevante Forschungsdaten bereitzustellen, zu identifizieren und aufzubereiten.

So können in der Collection Registry bestehende Sammlungen von Forschungsdaten durchsucht und nachgenutzt, aber auch neue Sammlungen angelegt und Metadaten ausgezeichnet werden. Der PID-Service sorgt in DARIAH-DE hernach für eine eindeutige Referenzierbarkeit der einzelnen Quellen zur weiteren Nachnutzung.

Sie haben selbst Daten erstellt, die für die geisteswissenschaftliche Forschung relevant sind, und wollen sie über DARIAH-DE zur Verfügung stellen? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage unter info@de.dariah.eu

Research Data Lifecycle – Der Forschungsdatenzyklus in DARIAH-DE

Durch Implementiertung von Basiskomponenten und Workflows zu Publikation stellt DARIAH-DE die infrastrukturelle Basis bereit, um einen vollständigen Forschungsdatenzyklus (Research Data Lifecycle) abzudecken. Basierend auf dem im Aufbau befindlichen DARIAH Repository werden sukzessive Anforderungen identifiziert und für diese technische Lösungen bereit gestellt.

Metadaten und Lizenzempfehlungen

Neben der offensichtlichen Aufgabe, Forschungsdaten aus den Digital Humanities zu aggregieren und aufzubereiten sowie für diese einen oder mehrere Workflows anzubieten, ist ein weiteres Arbeitsfeld von DARIAH-DE die Untersuchung von angrenzenden Fragestellungen. Insbesondere sind hier lizenzrechtliche Fragestellungen zu Forschungsdaten und auch die sich daraus ergebenden Publikationsmodelle zu nennen. Aber auch die Analyse und daraus resultierenden Empfehlungen zu Metadaten sind von besonderer Bedeutung im Kontext der Weiterverarbeitung von Forschungsdaten und werden daher auch an dieser Stelle behandelt.

 

Datensicherheit für Forschungsdaten in den Geisteswissenschaften