Daten lizensieren

Wozu sollte ich meine Daten lizensieren?

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) rät in ihren "Empfehlungen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis", Primärdaten auf "haltbaren und gesicherten Medien" in der sie erzeugenden Institution für zehn Jahre aufzubewahren. Doch allein mit der Archivierung von Daten ist die Nachvollziehbarkeit wissenschaftlicher Ergebnisse nicht gegeben. Die Bereitstellung von Daten ist eine mindestens genauso wichtige wie berechtigte Forderung. Ein möglichst freier, überregionaler und langfristiger Zugriff auf Daten wirft eine Reihe von rechtlichen Fragen auf, die mit Hilfe von Lizenzen geregelt werden können. Sie geben unter anderem Antworten darauf, was WissenschaftlerInnen mit Forschungsdaten anderer tun (oder nicht tun) dürfen.

 

Forschungslizenzen.de

Das Portal „Forschungslizenzen.de“, das im Rahmen des DARIAH-DE-Projekts aufgebaut wurde, bietet einen Überblick zu Forschungslizenzen und stellt diese praxisnah anhand von Projekten aus den Geisteswissenschaften vor. Ziel ist es, einen Überblick zu vermitteln, AnsprechpartnerInnen zu vernetzen und den Einstieg in das Thema zu erleichtern.

Das Portal reagiert auf zwei Bedarfe, die bei der Arbeit in DARIAH-DE deutlich wurden: einerseits der Wunsch nach Wissensaustausch zur Lizenzierung von Forschungsdaten, anderseits der Bedarf an Aufklärungs- und Beratungsarbeit in Bezug auf die entsprechenden Entscheidungsprozesse.

Die Auswahl der vorgestellten Beispiele konzentriert sich auf das Feld der Digital Humanities. Die Texte sind aktuellen Veröffentlichungen zum Thema entnommen, die Inhalte werden bei neuen Entwicklungen ergänzt. In Beiträgen zu einzelnen Projekten werden die Kontaktinformationen von AnsprechpartnerInnen der beteiligten Institutionen vorgestellt. Auf diese Weise werden ForscherInnen ermutigt, sich bei Lizenzfragen mit vorhandenen Projekten auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.

 

DARIAH-DE-Publikationen zum Thema

Eine detaillierte Diskussion zum Urheberrecht und Empfehlungen für Standardlizenzen für Forschungsdaten finden Sie in den DARIAH-DE Working Papers: