Breadcrumbnavigation

TaDiRAH

TaDiRAH - Taxonomy of Digital Research Activities in the Humanities

TaDiRAH (Taxonomy of Digital Research Activities in the Humanities) ist eine anwendungsorientierte Taxonomie, mit der sich DH-Ressourcen klassifizieren und annotieren lassen. Mit dem kontrollierten Vokabular können Quellen erschlossen, Tools getaggt, bibliografische Daten verschlagwortet, Studienangebote aber auch Methoden und Verfahren beschrieben werden. 

 

Beschreibung

Bei der Taxonomy of Digital Research Activities in the Humanities, kurz TaDiRAH (GitHub), handelt es sich um eine anwendungsorientierte Taxonomie, die unter Einbeziehung der Community dazu dient, Ressourcen aus dem Kontext der digitalen Geisteswissenschaften nach bestimmten Kategorien des Forschungsprozesses klassifizieren zu können. Sie trägt dazu bei, diese Ressourcen zu strukturieren, referenzierbar und damit gleichzeitig auffindbar und sichtbar zu machen. Zugleich ist die Taxonomie auch eine Modalität des Nachdenkens darüber, was die digitalen Geisteswissenschaften sind. Als ein Instrument, das in verschiedenen disziplinären Bereichen anwendbar sein soll, wurde die Struktur der Taxonomie in einem bottom-up-Verfahren so generisch wie möglich angelegt ohne dabei jedoch seine Funktionalität zur Unzulänglichkeit einzuschränken.

TaDiRAH ist die Initiative einer transatlantischen Kooperation zwischen DiRT und DARIAH-DE. Konzipiert wurde die Taxonomie anhand der Use-Cases dieser beiden Partner: dem Taggen von Tools innerhalb der DiRT Registry sowie der kuratorischen Verschlagwortung bibliographischer Daten in DARIAHs Doing DH Bibliography. Darüber hinaus ist TaDiRAH z.B. für das Erfassen von DH Studienangeboten im europäischen DH-Course Registry von DARIAH-EU implementiert. Für die ebenfalls europaweite DiMPO-Initiative stellt die Taxonomie einen Baustein dar, der in das komplexe Gebilde integriert ist. Weitere Anwendungsszenarien umfassen z.B. die Verwendung für Surveys (zuletzt z.B. die Umfrage „Wissenschaftliche Forschungspraxis in den Geisteswissenschaften“) oder das Klassifizieren von Konferenzbeiträgen.

 Aktuell wird TaDiRAH als kontrolliertes Vokabular in ein formalisiertes Modell überführt, das über eine ontologische Basis verfügt. In CLARIAH-DE wird diese auf SKOS basierte Version nicht nur im Rahmen des Language Research Switchboard (LRS) implementiert sondern gleichzeitig skalierbar und nachnutzbar für Tapor u.a. aufbereitet zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise wird ein Weg in Richtung LOD eingeschlagen und möglich.

 

Zum Tool

Hier geht es zum TaDiRAH-Tool.

Cookies und Trackinghelfen uns, Ihnen auf unserer Website ein besseres Erlebnis zu ermöglichen.